Tag des offenen Denkmals 2017

Glasfenster Südseite
Glasfenster Südseite 2017 (Foto: MS)

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) veranstaltet jährlich im September einen Tag des offenen Denkmals. 2017 war erstmals die Martinskirche am Tag des offenen Denkmals  geöffnet  (Sonntag, 10.9.2017). Neben dem historischen Kirchturm des Vorgängerbaus steht mittlerweile auch der Nachkriegsbau  des Architekten Dieter Oesterlen von 1957 unter Denkmalschutz.

Die Martinskirche war am 10.9.2017 von 13 bis 16 Uhr geöffnet.

Um 14 Uhr fand eine öffentliche Führung statt. Außerdem gab es die Möglichkeit, sich über die geplante Sanierung der Buntglasfenster zu informieren.

Kirchenführung
Kirchenführung mit Sabine Warnecke am Tag des offenen Denkmals 2017 (Foto: MS)
Kirchenführung
Kirchenführung am Tag des offenen Denkmals 2017 (Foto: MS)

Besucherinnen und Besucher hatten am Tag des offenen Denkmals die Gelegenheit, sich in Ruhe in der Kirche umzusehen und den Raum auf sich wirken zu lassen.

Viele Interessierte nutzten auch die Gelegenheit, sich allein oder im Rahmen einer Führung über die Baugeschichte von der romanischen Dorfkirche bis zum heutigen Bau des Architekten Oesterlen zu informieren. Auch die geplante Sanierung der Verglasungen war Thema. Ein Architekturmodell aus der Bauzeit verdeutlichte die geplante Landschaftsgestaltung und Sichtbezüge rund um St. Martin. Auf Stellwänden waren Grund- und Aufrisse des barocken Vorgängerbaues und der heutigen Kirche sowie Details der Glasfenster-Schadensanalyse zu sehen.

Architekturmodell
Architekturmodell (Foto: MS)
Erläuterung Architekturmodell
Erläuterung des Architekturmodells durch Sabine Warnecke (Foto: MS)
Glasfenster Nordseite
Glasfenster Nordseite 2017 (Foto: MS)
 
DSD_Logo_blau mit Claim_RGB_neg
DSD Logo

Kontakt Tag des offenen Denkmals in St. Martin

Sabine Warnecke

zum Kontaktformular

Werbeplakat
Werbeplakat zum Tag des offenen Denkmals 2017 (Foto: MS)